#TGVpop, der gecastete Zug

Sehr cooles Konzept nicht nur für Boygroups: die SNCF lässt während des Sommers die Internetgemeinde abstimmen, welche Routen durch TGV mit reduziertem Service zum günstigen Festpreis befahren werden sollen. An Bord trifft sich vorher registrierte #TGVpop-Mitglieder als rollendes soziales Netzwerk. Interessant ist hier die Darstellung der Auslastung: wäre das nicht etwas für jede Buchung?

TGVpop-Buchung: Screenshot www.tgvpop.com
TGVpop-Buchung: Screenshot www.tgvpop.com

Klimatisierung von Schienenfahrzeugen oder „auch unsere Großeltern sind im Sommer Bahn gefahren“

Diese Zeilen entstehen in einem Doppelstockwagen kurz vor einem dringend nötigen Gewitter. Es ist heiß, die Klimaanlage schafft es nicht, der Hitze Herr zu werden. Immerhin läuft sie und wir können die Fenster öffnen.

Was passiert?

Der Mensch nutzt zur Kühlung seines Körpers Verdunstungskälte, ähnlich wie eine nasse Socke die Bierdose kühlt, kühlt verdunstender Schweiß unseren Körper. Doch auch das funktioniert nicht immer.

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?

Um Verdunstung zu ermöglichen muss die Luftfeuchte relativ zur Temperatur nicht zu hoch sein, damit die Luft nicht mit Wasserdampf gesättigt ist. Neben der Luftfeuchte spielt natürlich auch die Temperatur eine Rolle, nicht zuletzt aber auch Luftbewegung. Auch das zu verdunstende Medium, also Schweiß mit all seinen Nebenwirkungen, muss vorhanden sein, sprich: der Fahrgast muss gut hydriert auf die Reise gehen, siehe dazu https://twitter.com/TfL/status/617981680691879936.

Die Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchte lässt sich gut durch den sogenannten Heat Index ausdrücken. Der Graph unten zeigt die Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchte auf das Temperaturempfinden.

HeatIndex

Und warum klappt das überall, nur nicht im Schienenfahrzeug?

Ein Schienenfahrzeug zwischen 300 und 350 Tagen in Jahr auf Achse. Die Wartungsfenster sind kurz und die Betriebsbedingungen der Fahrzeuge hart. Dazu kommen starke Schwankungen der sogenannten Störgrößen, das sind zum Beispiel ein- und aussteigende Fahrgäste, Sonneneinstrahlung gefolgt von Tunnelfahrten, stark variierende Kühlung durch Fahrtwind, komplexe interne Luftströme sowie eine große Fahrzeugoberfläche mit vielen Fenstern. All das macht Klimatisierung im Schienenfahrzeug schwierig, wenn auch nicht unmöglich.

Was kann die Industrie tun, um die Situation zu verbessern?

Mit dem oben Gesagten ist es wichtig, die Klimaanlagen von Schienenfahrzeug robust zu gestalten, damit kein Ausfall die Nutzung des Fahrzeugs unkomfortabel oder unmöglich macht. „Eine einfache und wirkungsvolle Möglichkeit zur Verfügbarkeitssteigerung der Klimaanlagen von Schienenfahrzeugen kann durch die Trennung von Kühlung und Lüftung bestehen“, so Prof. Dr.-Ing. Bernd D. Schmidt, Fachhochschule Aachen. Damit ist selbst bei Ausfall der Kühlfunktion noch ein effektiver Luftaustausch und damit eine Reduzierung der Feuchtigkeit im Fahrzeug möglich. „Denn auch unsere Großeltern sind im Sommer Bahn gefahren!“

High Speed Rail World Distribution

It was mentioned during UIC Highspeed 2015 that there are some 36000 km of High Speed Lines under operation today. Wondering about the world distribution (with all these Chinese newly built routes in mind), I made up this world map of high speed lines.

Operated High Speed Lines
Operated High Speed Lines

The unequal distribution with more than half of them being in China becomes slightly obvious, in fact I was tempted to use a logarithmic scaling.

What’s more, I got quite impressed by the routes under construction, which is also strong in China, but will also bring some newcomers to the scene, as can be seen in the world map of highspeed rail under construction.

HSR Lines Under Construction
HSR Lines Under Construction

I look forward for a discussion in case I got any data wrong. Feel free to reuse the graphics as desired, perhaps linking here.

The Intermodals

These tiny movies on Intermodal Transportation quite flash me and I hope they become a huge success – even if measured in the typical impact of our branch…  Check it out on http://www.theintermodals.com/?video=video-IfVp4jX-Mzc

Studiengang Schienenfahrzeugtechnik im Halbfinale

Gestern haben die Bachelor-Studierenden des Studiengangs Schienenfahrzeugtechnik Feingefühl und Durchhaltevermögen bewiesen: Feingefühl, um zu wissen, wann man besser nicht auf seinen Professor hört und Durchhaltevermögen beim Kicken. Belohnt wurde das mit dem für uns alle überraschenden Einzug ins Halbfinale. Bilder gibt es hier: https://de-de.facebook.com/pages/FH-Aachen-Fachbereich-Maschinenbau-und-Mechatronik/189305797902868

Danke an alle Spieler!

Frontsysteme

Für alle Hörer der Veranstaltung „Herstellung und Vermarktung von Schienenfahrzeugen“ hier ein Film zur Begründung der aufwändigen Strukturen im Frontbereich des Wagenkastenrohbaus: https://www.youtube.com/watch?v=C5SnSjJRkrQ 

Condition Based Maintenance als Umsetzung der ECM-Richtlinie

Ich habe mir im Rahmen eines Vortrags Gedanken über ECM (insbesondere für andere Fahrzeuge als Güterwagen) gemacht, die Folien sind hier: 150506_ECMundCBM.

Ergänzungen zu Design Structure Matrices

Das MIT hat auf seinen OpenCourseware-Seiten (sehr empfehlenswert!) ein Modul zu Projektplanung mittels Design Structure Matrices veröffentlicht: http://ocw.mit.edu/courses/engineering-systems-division/esd-36-system-project-management-fall-2012/lecture-notes/MITESD_36F12_Lec04.pdf

Why rail matters – Mobilität und Megatrends

Die Prezi für meinen Beitrag zur Ringvorlesung „Guter Studienstart“ findet Ihr hier. Dem Aussenstehenden muss noch erzählt werden, dass natürlich auch ein paar aktivierende Elemente in der Vorlesung vorhanden waren: die Sammlung relevanter Megatrends und Mobilitätsanforderungen junger Menschen sowie die Erarbeitung und die Präsentation von Lösungen. Vielen Dank an das Zukunftsinstitut für die grandiose Inspiration Nutzungsrechte an der Megatrend Map 2.0.

 

Darstellung einer Entgleisung in Hilversum

Für die Schienenfahrzeugtechnik interessant: das Ermüdungsproblem und der Spurkranzkontakt an der Innenseite. Und das so ein kleines und eigentlich triviales Teil so große Auswirkungen haben kann…

https://m.youtube.com/watch?v=p0CUEEDCJ_s